Bio-Komplizen Neuerung: Kompostierbare Tüten

Hallo und Guten Tag Ihr Biokomplizen,

es gibt Neuigkeiten in eigener Sache: Wir haben einen deutschen Hersteller gefunden, bei dem wir nun unsere kompostierbaren Tüten beziehen. Das heißt, neben den Gläsern bieten wir unsere Bio-Produkte nun auch in neuen kompostierbaren Tüten an. Uns ist es gelungen, einen deutschen und nachhaltig arbeitenden Hersteller zu finden!

Die Bio-Komplizen-Gläser habe den Vorteil, dass die Lebensmittel länger halten, man kann sie immer neu befüllen und sie sind dekorativ. Der Nachteil liegt auf der Hand: Sie sind schwer, das heißt, mehr Porto, die Verpackung ist aufwendiger (Füllmaterial), die Pakete werden dadurch größer, somit mehr Platz im Paketdienstauto (wir versenden klimaneutral, ist ja klar!), damit mehr Benzin etc…ihr wisst es: Jedes Produkt hängt an einer langen Produktionskette. Außerdem ist bei Glasprodukten das Mehrwegsystem relativ ungeklärt und es ist teurer als die kompostierbare Tüte.

Unsere bisherigen Tüten hatten den Vorteil, dass sie preiswert sind und man durch das Sichtfenster die Ware sehen kann. Leider waren sie weder wiederverschließbar, noch luftdicht und sie kamen aus Asien. Wir konnten nicht herausfinden, wie sie hergestellt wurden (Stichwort: Arbeitsbedingungen vor Ort) und deshalb haben wir nach einem anderen Anbieter gesucht.

Und gefunden: jonatura heißt die Firma aus Möhnesee-Echtrop, die sich auf nachhaltige Verpackung spezialisiert hat. Die kompostierbaren Allzweckbeutel sind die weltweit ersten, von der DINCertco (TÜV Rheinland) mit dem Keimling zertifizierten Beutel mit Zipper. Sie sind also wiederverschließbar, hergestellt aus Recyclingpapier und einem Abfallprodukt aus der Lebensmittelindustrie: Kartoffelschalen, aus denen die notwendige Stärke gewonnen wird. Die Tüten enthalten keine Weichmacher, sind lebensmittelecht und trotz der langen Lebensdauer rasch kompostierbar. Jonature arbeitet nachhaltig, die Tüten werden CO2 neutral hergestellt und selbstverständlich werden auch nur biologische Farben verwendet.

Einen Nachteil haben die neuen kompostierbaren Tüten allerdings: Sie sind teurer als die alten Tüten, das Sichtfenster ist milchig und Gewürze wie Curry, Kurcuma, Paprika, Chili, und knoblauch verfärben das Sichtfenster. Aber ich denke, damit kann man gut leben, wenn die Nachhaltigkeit, die eben auch die Produktionsbedingungen, die Lieferketten und so weiter einschließen, stimmen. 

Also, ran an den PC und einfach Bio-Komplize werden! Eine gute Woche!
Euer Jonas

Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden von einem Moderator vor der Veröffentlichung überprüft