Klimaneutraler Mobilfunk?? Ja!
Ökologisch, nachhaltig und klimaneutral mobil telefonieren? Auch das geht mittlerweile: WEtell ist ein Mobilfunkanbieter, der genau das anbietet. Und zwar in bester D-Netz-Qualität und jede Menge Datenschutz, Fairness und Transparenz. Dabei kannst du zwischen verschiedenen Mobilfunktarife wählen, deine Handynummer mitnehmen und jederzeit zum Monatsende deinen Vertrag kündigen. Als Gemeinwohlunternehmen ist Transparenz aller geschäftlichen Aktivitäten garantiert, du kannst dich also genau informieren und sehen, wie sich die Firma entwickelt, wie sie wirtschaftet, mit wem sie zusammenarbeitet ….

Klimaneutral - Klimapositiv
Mobilfunk braucht Energie, zum Beispiel für den Betrieb von Funkmasten und Rechenzentren. Die Stromerzeugung verursacht Emissionen und ist nicht klimaneutral. WEtell bietet konsequent nachhaltige Mobilfunk-Dienstleistungen, verursacht damit keine Klimaschäden und sorgt mit verschiedenen Maßnahmen sogar dafür, dass du durch dein Mobilfunkverhalten dem Klima nicht schadest, sondern sogar etwas Gutes tust. Und wie schafft WEtell das? Sie bauen Solaranlagen! „Wir haben in einer Partnerschaft mit Ecosia (zu Ecosia gibt es hier auch einen Blog!) bereits 2020 die ersten 570kW Solaranlagen in Deutschland gebaut und erzeugen damit mehr Ökostrom als 10.000 Kund*innen für den Betrieb der kompletten Infrastruktur benötigen.“ (www.wetell.de) Und WEtell baut ständig neue Solaranlagen – umso mehr Mobilfunkkunden, umso mehr Solaranlagen.

Vermeidung von CO2-Emissionen
Natürlich verursacht auch WEtell CO2-Emissionen, denn trotz einer ökologischen Unternehmensführung lassen sie sich nicht bei allen Vorgängen vermeiden. Die Emissionen werden kompensiert mit carbonfuture, das heißt konkret, man investiert in Projekte, die in anderen Bereichen zu einer Senkung des Kohlenstoffausstoßes führen. WEtell unterstützt konkret ein Projekt, bei dem aus Forstreststoffen aus Europa Pflanzenkohle hergestellt wird und diese anschließend als z.B. Düngezusatz dauerhaft im Boden gebunden wird. Damit wird zum einen der CO2-Gehalt in der Atmosphäre langfristig gesenkt und zum anderen die Biodiversität und Bodenqualität auf den Feldern gefördert. Somit kann das Unternehmen echten klimaneutralen Mobilfunk anbieten.

Fairness und Transparenz
„…sind der Grundstein für vertrauensvolle und langfristige Zusammenarbeit. Das gilt nicht nur gegenüber unseren Kund*innen, sondern auch innerhalb von WEtell und wie wir WEtell nach Außen auftreten lassen. Das Thema bedienen wir daher in voller FKK-Manier und lassen leidenschaftlich alle Hüllen fallen.“ (www.wetell.de) Konkret heißt das: Faire Konditionen, monatlich kündbar, ohne versteckte Kosten und echter Service von Mensch zu Mensch direkt aus dem Team in Freiburg. Innerhalb der Firma: Flache Hierarchien, transparente und faire Bezahlung der Mitarbeiter, nachhaltige Banken, Öko-Strom und vieles mehr. Die Bilanz von WEtell ist auf der Homepage zu finden und damit bekommt ihr den Röntgenblick und könnt über alle Ebenen hinweg bis ins Herz von WEtell schauen. Ihr erhaltet ein umfangreiches Bild davon, was das Unternehmen tut, um so viel wie möglich zum Gemeinwohl unserer Gesellschaft und Umwelt beizutragen.

Datenschutz
Datenschutz und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung sind essenziell für die Entwicklung der persönlichen Freiheit in einer zunehmend digitalisierten Welt. Im Mobilfunk fallen regelmäßig personenbezogene Daten an, die mit z.B. Standortdaten in Verbindung gebracht werden können. Das Ziel, maximale Datenschutzstandards durchzusetzen und in unserer Branche ein neues Niveau zu etablieren, ist zwar bei WEtell noch nicht vollkommen erreicht – aber sie sind auf dem Weg dazu. Du kannst dir auf der Homepage genau anschauen, welche Daten von dir, erhoben werden und welche nicht, so gibt es keine Analyse personenbezogener Daten, kein Verkauf von Daten und keine Werbung, außer für Nachhaltige Produkte. Genaueres findest du hier.

WEtell ist ein Gemeinwohlunternehmen
Das Untenehmen ist der allererste Mobilfunkanbieter in Deutschland mit Gemeinwohl-Bilanzierung. Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) hat mit der Gemeinwohl-Bilanzierung betrachtet die grundlegenden Werte des jeweiligen Wirtschaftssystems und prüft in ihrer Bilanz Unternehmen auf deren wirtschaftliches Handeln in Bezug auf ethische Aspekte wie Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung. Von High-Tech Kleidung bis hin zu Tofu-Schnitzeln gibt es bereits in vielen Branchen gemeinwohlbilanzierte Unternehmen.

Nachhaltigkeit auch bei Partnerorganisationen
Natürlich arbeitet ein Unternehmen wie WEtell mit vielen Partnern und Dienstleistern zusammen. Versicherungen, Service Provider oder Steuerberater – das Thema Nachhaltigkeit ist leider noch nicht bei vielen angekommen. Aber WEtell gibt die eigene Firmenphilosophie dorthin weiter, regt damit zum Nachdenken und bei manchen vielleicht auch zu einer Umgestaltung an, denn schon ein Stromanbieterwechsel hin zum Ökostrom kann etwas bewirken.

Übrigens: Auch ein Gutschein für einen neuen Mobilfunkvertrag ist ein wunderbares Weihnachtsgeschenk!
Auf bald, bleibt gesund,
Euer Jonas

Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden von einem Moderator vor der Veröffentlichung überprüft